Serradura – portugiesischer Pudding mit Sägespänen

Ok, ok. Ich gebe es zu, die Headline verwirrt. Bei Serradura handelt es sich nicht um einen Pudding mit Sägespänen, aber bildlich schon ;). Die kleinen Kekskrümel sehen angeblich so aus. Aber ich verspreche euch, sie schmecken nicht so.

Das erste Mal, dass ich Serradura gegessen habe, war in einem portugiesichen Restaurant hier in Düsseldorf. Bei meiner alten Arbeit sind wir Mittags oft zum Portugiesen gegangen und ab und an gab es dann dort dieses leckere cremige Dessert.

Das beste ist nun aber, dass es auch zuhause super einfach nachzumachen ist. Es geht zudem super schnell. Also, probiert es aus.

Serradura

Ihr benötigt (für 4 mittelgroße Gläser)

  • 400 g Sahne
  • 2 TL Vanillezucker
  • ca. 150 g gezuckerte Kondensmilch
  • ca. 100 g Butterkekse

Los geht’s

  1. Schlag als erstes die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker richtig steif. Ich habe dafür kein Sahnesteif genutzt, deswegen steht es nicht in der Übersicht. Natürlich könnt ihr aber welches verwenden, wenn ihr mögt.
  2. Mischt die süße Kondensmilch unter die Sahne und verrührt es vorsichtig.
  3. Zerkrümelt die Kekse. Dies könnt ihr natülich mithilfe einer Maschine machen. Ansonsten gebt die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerbröselt sie dann mit einem Nudelholz oder einem Topf.
  4. Nun schichtet die Sahnemasse abwechselnd mit ein paar Kekskrümeln in ein Glas. Die erste Schicht sollte die Creme sein. Ihr schließt am besten mit den Kekskrümeln als Deko ab.
  5. Stellt das Serradura für mindestens drei bis vier Stunden in den Kühlschrank, noch besser wäre es, wenn ihr es über Nacht im Kühlschrank lassen könntet.
  6. Das Serradura genießt ihr am besten gekühlt. Sollten die Keksbrösel durchgeweicht sein, streut kurz vor dem Servieren einfach noch ein paar obendrauf.

Wie ihr seht, handelt es sich beim Serradura um ein wirklich einfaches und schnell zubereitetes Dessert. Es ist natürlich schon süß, aber bei einem Dessert soll das doch auch so sein, oder? Also, träumt euch doch einfach mal nach Portugal.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

12 Kommentare zu „Serradura – portugiesischer Pudding mit Sägespänen

Gib deinen ab

  1. Das ist ja wirklich ein lustiger Name für ein Dessert, passt super zu Haferschleim und Hexenbein.. Es schaut lecker aus geht super einfach, dass muss ich auf jeden Fall probieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  2. Das macht mich gerade richtig an! Ich überlege mir, ob ich jetzt, am Samstagabend um 20 Uhr noch zum Supermarkt tigern soll und mir 2 Becher Schlagsahne kaufe… alles andere habe ich vorrätig, sogar Sahnesteif ^^
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  3. Das klingt nach einer echten Kalorienbombe aber es sieht so lecker aus, dass ich das jetzt am liebsten sofort nachzaubern möchte. Das Rezept muss ich mir unbedingt merken.
    Vielen Dank für diesen Beitrag!

    Bis bald

    xoxo
    Heike

  4. Yummy, ich liebe diesen Pudding. Aber die Portugiesen machen ohnehin so leckere Sachen. Ich denke da zb noch an diese kleinen Törtchen…. omg, jetzt will ich Pudding und Törtchen 😅

  5. Hört sich zwar nach einer Kalorienbombe an, aber sooo lecker und gezuckerte Kondensmilch habe ich auch immer im Haus.
    Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    LG Sabana

  6. Huhu,

    wieder ein tolles Rezept! Ein ähnliches kenne ich bereits, aber ich werde es trotzdem gerne probieren! 🙂

    Lg
    Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: