Reisetipps für Gent und Brügge

Vor Ostern waren wir weg – eigentlich dachte ich, wir fahren nach Dublin oder Stockholm, wenigstens aber Prag. Nun ja, die Planung hatte ich ohne die Flugangst meines Mannes gemacht, die leider auch nach unserem Kubatrip immer noch nicht besser ist. Nach vielem Hin und Her haben wir uns dann entschlossen, mit dem Auto wegzufahren, im Herbst dann hoffentlich nochmal mit dem Flieger. Aber nun hieß es erstmal, ein Ziel in der Nähe zu finden.

Nach gar nicht so langem Überlegen fiel unsere Wahl auf Belgien – Antwerpen sollte es werden. Meine liebe Kollegin mit großer Belgienerfahrung riet mir aber zu Gent. Von dieser kleinen Stadt hatte ich bis daher – als Nordlicht (zu meiner Verteidigung) – noch nie gehört. Eben aus diesem Grund, die norddeutsche Herkunft, waren wir vorher auch noch nie in Belgien; zog es uns doch eher nach Schweden oder Dänemark.

Gent sollte es also werden. Zu unserem Entzücken stellten wir fest, dass Brügge dann auch ganz in der Nähe ist. Dort wollte ich schon eine Weile hin. Ha!

Das Titelbild zeigt Brügge. Hier zu sehen: Gent.

Wir buchten ein kleines schnuckeliges Hotel in Gent – das ich euch gern auf Anfrage verrate und genossen ein wunderbar langes Wochenende (Samstag bis Dienstag) in Ost- und Westflandern. Eigentlich schreibe ich nicht gern Tipps, aber ich habe mir gedacht, dass es doch ganz nett ist, falls ihr auch noch nie dort gewesen seid. Bei meinen Tipps handelt es sich NICHT um Insider-Tipps, aber sie machen euren Städtetrip garantiert nicht schlechter – und ich weiß, dass ich vor unserer Reise über jeden Tipp dankbar war. Man lernt ja nicht nur aus den Fehlern anderer, sondern kann auch von ihren guten Erfahrungen profitieren.

Tipps für Gent und Brügge

    1. Macht Bootsfahrten! Ich weiß, dass das total tourimäßig ist, aber hey am Ende des Tages seid ihr doch auch Touristen. Und der Blick auf die Städte vom Wasser aus ist einfach toll. Und wenn ihr so viel Glück habt wie wir, ist es noch besser: In Brügge war unsere Kapitän äußerst unterhaltsam. Wir haben nicht nur viel über die Hauptstadt Westflanderns gelernt, sondern auch sehr viel gelacht.
      Bootsfahrt in Brügge
      Ausblick vom Boot in Brügge
    2. Besuht die Burg Gavensteen in Gent. Ja, auch das ist so eine touristische Sache, aber wer nicht die ganzen Stufen des Belfrieds (genauso touristisch) hoch und trotzdem einen tollen Blick über Gent genießen möchte, geht in die Burg. Gleichzeitig könnt ihr noch das Foltermusuem besuchen.
      Blick von der Burg Gravensteen in Gent.
    3. Steht ihr auf Comics und alles was ein wenig nerdy ist? In Gent gibt es die Bar Comic Sans, schon der Eingang ist die Tardis – und glaubt mir: It’s bigger on the inside!
      Alles stimmig! (Handyfoto)
      Flipper! (Handyfoto)
    4. Schaut in Gent auch mal auf den Boden. Eigentlich sollte man ja die Augen immer geradeaus richten, aber in Gent trifft das nicht zu. In der ganzen Stadt sieht man spannende Steine – kleine runde (Messing-)Platten.
      (Handyfoto)
      (Handyfoto)
    5. Geht in kleine Gassen! Lasst euch treiben! In beiden Städten haben wir dadurch nicht nur niedliche Straßen, tolle Läden (gerade für Foodblogger 😉 ) und sogar einen Flomarkt entdeckt. Gent und Brügge sind so klein, dass ihr immer wieder an einem Punkt rauskommt, den ihr kennt und euch quasi gar nicht verlaufen könnt. Glaubt mir, es lohnt sich.
      Kleine Gasse in Gent
      Flohmarkt in Gent
    6. Esst Waffeln. In Brügge gibt es die besten Waffeln bei Chez Albert, unweit vom Markt. Gleich neben dem Laden mit der Weihnachtsdeko. 😉
      Waffel mit frischen Erdbeeren von Chez Albert in Brügge (Handyfoto)
    7. Besucht Gent bei Nacht. Die Stadt ist im Dunkeln fast noch schöner als bei Tag!
    8. Last but not least: Geht in die Läden, die nicht nach Touristen aussehen! Wir waren beispielsweise bei einem Bäcker gegenüber unseres Hotel in der Nähe des Genter Bahnhofs und haben als wir wieder zuhause waren, kurzfristig überlegt, nur wegen der leckeren Sachen von dem Bäcker wieder zurückzufahren. Das gilt auch für Restaurants! 🙂

Wie gesagt, ich bin kein Experte für die beiden Städte. Ich weiß aber, was uns gefallen hat und bin mir sicher, dass das auch für den ein oder anderen von euch lesenswert ist, wenn er mal nach Ost- und Westflandern fährt – und zwar zum ersten Mal, so wie wir.

Beim nächsten Mal gibt es wieder ein Rezept.

Versprochen!

Eure

Haferhexe

Advertisements

2 Kommentare zu „Reisetipps für Gent und Brügge

Gib deinen ab

  1. In Belgien war ich leider noch nicht, aber deine Bilder sind traumhaft und sehr beeindruckend. Da würde ich gerne mal mit einem Boot fahren und mir alles vom Wasser aus ansehen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: