Rüblikuchen mit Frosting

Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß, dass ich hin und wieder eine Pause mache – so zwei bis dreimal im Jahr. Jetzt war es wieder einmal so weit. Mit dem Mann hatte ich mir eine Auszeit in Belgien gegönnt und davor war ich ein paar Tage in der Heimat. Auch, wenn ich nun voller neuer Ideen und Kreativität bin, zeugt das heutige Rezept – ich gebe es ja zu – nicht von außergewöhnlich großer Kreativität. Man gönnte auch unken, dass ich mit dem Rezept etwas spät dran bin, denn Ostern ist ja vorbei. Aber ganz ehrlich: Ich finde ein Rüblikuchen schmeckt immer. Durch die Gewürze sogar in der Weihnachtszeit, aber er passt natürlich auch ganz hervorragend in den Frühling – nicht nur zu Ostern. Das Rezept habe ich von Danielas Foodblog, habe es dann aber doch noch ein wenig (mehr) abgewandelt.

Also, seid doch mal ein bisschen mutig 😉 und macht den Rüblikuchen auch noch nach Ostern. 🙂

Ihr benötigt

  • 125 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kokosmehl
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 180 g Karotten
  • 2 EL Milch

Für das Frosting

  • 300 g Frischkäse
  • 90 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucler

Los geht’s

  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Als erstes schält die Möhren und raspelt sie klein. Stellt sie dann Beiseite.
  3. Verrührt die Butter mit dem Zucker – und zwar ordentlich und lang.
  4. Nun rührt nach und nach die Eier ein – eins nach dem anderen und nach jedem Ei die Masse erst etwas verrühren.
  5. Mischt das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron, dem Kokosmehl, den Gewürzen und den gemahlenen Mandeln und gebt alles zu den feuchten Zutaten. Verrührt den Teig ordentlich.
  6. Gebt die Milch und die Möhren zum Teig und hebt alles locker unter.
  7. Fettet eine (normal große) Kastenform gut ein und gebt dann den Teig hinein.
  8. Backt den Kuchen für circa 45 Minuten. Mit der Stäbchenprobe findet hier heraus, wann der Kuchen fertig ist.
  9. Während der Kuchen im Ofen ist, siebt den Puderzucker in eine Schüssel und schlagt ihn mit der weichen Butter auf. Verrührt alles mit dem Frischkäse für das Frosting.
  10. Ist der Möhrenkuchen abgekühlt, verteilt das Frischkäsefrosting darauf.

Je nach Lust und Laune könnt ihr den Kuchen mit Marzipanmöhrchen, Walnüssen oder ähnlichem dekorieren. Probiert diesen super saftigen Rüblikuchen aus – er ist perfekt, nicht nur zu Ostern. 😉

Rüblikuchen oder Möhrenkuchen Anschnitt

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Rüblikuchen mit Frosting

Gib deinen ab

  1. Also zurrst einmal muss ich sagen dass ich das Rezept sehrwohl wirklich kreativ und genial finde! der Kuchen sieht wirklich lecker aus und isg auf jeden Fall nicht nur gut für Ostern! Gerade das Frosting finde ich perfekt passend für den Kuchen und diese gesamte Kombination schmeckt sicher auch im Sommer 😀

    Viele Grüße
    Denise
    http://www.lovefashionandlife.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: