Schokoladencookies mit zweierlei Schokoladenstückchen (a la Subway)

Wer mich kennt, weiß, dass ich keine Schokolade mag – v. a. nicht, wenn sie als Tafel daherkommt. Zu Weihnachten einen Schokoweihnachtsmann – ok. Kommt Schokolade aber als Gebäck daher, als Kuchen oder Kekse finde ich es grandios. Ganz nach dem Motto: Wenn schon Kalorien, dann richtig. 😀

Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass ich so wie viele von euch auf die Cookies von Subway stehe. Die Sandwiches find ich gar nicht mal sooo toll, aber wenn ich einmal im Jahr da bin, muss es auf alle auch ein Cookie sein. Viel toller als dahin zu gehen, ist doch aber ganz ehrlich, diese Kekse selbstzubacken. Ich habe ne Weile rumprobiert, ein Rezept zu finden bzw. so zu verändern, dass ich Schokoladenkekse habe, die außen knusprig und innen weich sind. Eines habe ich sogar mal am Anfang verbloggt. Aber diese können bei weiten nicht mit dem neuen Rezept mithalten. Vertraut mir!

Ihr benötigt

  • 50 g weißer Zucker
  • 220 g brauner Zucker
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma
  • 2 Eier
  • 220 g weiche Butter
  • 260 g Mehl
  • 90 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Vollmilchschokolade

Los geht’s

  1. Verührt die weiche Butter mit dem weißen und dem braunen Zucker. Gebt die Eier und das Vanillearoma dazu und rührt alles für gut drei Minuten zusammen. Es muss ein cremige Masse entstehen.
  2. Nun mischt das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Kakaopulver und fügt es zur Butter-Zucker-Ei-Masse hinzu. Rührt es gut unter.
  3. Hackt die Schokolade in kleine Stückchen und gebt beide Sorten zum Teig.
  4. Stellt den Teig für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Ihr könnt die Schokoladencookies so auch bereits ein oder zwei Tage vorher zubereiten. Praktisch, oder?
  5. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt zwei bis drei Bleche mit Backpapier aus.
  6. Mithilfe eines Esslöffels und eines Teelöffels (zweiteren zum Abbekommen des Teiges vom Esslöffel) gebt ihr nun kleine Teighaufen auf das Blech. Lasst circa fünf Zentimeter Abstand und drückt den Teig ruhig etwas platt.
  7. Backt die Cookies für circa 15 Minuten und lasst sie danach etwas auf einem Rost auskühlen.

Die Schokoladencookies schmecken am besten lauwarm. Ich verrate euch auch warum, dann sind die Schokoladenstückchen in den Keksen noch weich. Ein Traum.
Ansonsten halten sich die Cookies für eine Woche (hahahahaha) in einer Keksdose.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

22 Kommentare zu „Schokoladencookies mit zweierlei Schokoladenstückchen (a la Subway)

Gib deinen ab

  1. Oh wie habe ich die Cookies von Subway geliebt. Aber bei meinem letzten Besuch „ca. 2 Jahre her“ haben die irgendwie nicht mehr so lecker geschmeckt. Dein Rezept klingt wirklich gut, ich müsste auch mal wieder backen 😉

    Danke dir dafür.

    Alles liebe

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: