Whisky-Shortbread

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich Fan der britischen Küche bin – egal ob Gebäck oder deftige Gerichte. Insbesondere die schottische Küche hat es mir angetan. Kein Wunder, dass ich auch gern mal einen Whisky zusammen mit dem Ehemann trinke – in der Regel handelt es sich auch dabei um schottische Single Malts. Für bestimmte Anlässe, wie wenn ich mir Whisky in den Tee machen will zum Beispiel, habe ich mir einen eher günstigen Blended Whisky geholt – natürlich schottisch. Zu diesen Anlässen zählt auch das Backen mit Whisky. Wieder einmal hatte ich Lust darauf, etwas leckeres mit Whisky herzustellen und Shortbread hatten wir a) eine ganze Weile schon nicht mehr und b) habe ich auch noch kein Rezept für ein „quasi einfaches“ Shortbread auf dem Blog – und das Beste daran, es ist auch noch wirklich super einfach. Also voilá!

Ihr benötigt

  • 250 g weiche Butter
  • 300 g Mehl
  • 100 g Reismehl
  • 130 g Zucker
  • 12 EL Whisky

Los geht’s

  1. Verrührt die weiche Butter mit dem Zucker.
  2. Gebt den Whisky dazu und rührt gut durch.
  3. Gebt das Mehl und das Reismehl dazu und verrührt alles mithilfe eines Backlöffels.
  4. Formt eine Kugel, drückt diese etwas platt und wickelt sie in Frischhaltefolie ein.
  5. Legt sie für mindestens 90 Minuten in den Kühlschrank.
  6. Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  7. Rollt den Teig nach und nach aus und stecht Shortbread Formen aus. Alternativ könnt ihr auch eine große Platte ausrollen und diese dann in längliche Stücken schneiden. Das ergibt die sogenannten Shortbread Fingers.
  8. Verteilt das rohe Shortbread auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech und backt sie für 25 bis 30 Minuten.
  9. Lasst das Shortbread auf einem Rost auskühlen und dann legt ihr es zur Aufbewahrung am besten in eine Keksdose.

Traditionell isst man das Shortbread zum Tee, natürlich schmeckt es auch hervorragend zum Kaffee. Auch dieses Shortbread eignet sich zu beidem und überhaupt zu allem, die feine Whiskynote macht es ganz besonders.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Merken

Advertisements

16 Kommentare zu „Whisky-Shortbread

Gib deinen ab

  1. Meine Liebe,

    das ist ja mal ein interessantes Rezept mit 12 EL Whisky 😉 … vielleicht probiere ich das aus wenn wir das nächste Mal Gäste haben. Weil dann kann ich mal bei den männlichen Gästen trumpfen!

    Wie immer eine tolle Rezeptidee mit schönen Fotos!
    Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich hatte erst an 5 EL gedacht und das war nicht genug…dann konnte ich es aber nicht mehr abmessen – also dachte ich „Was solls, dann gibste es halt so an, wie es ist“ 😀 Authenzität ist doch auch eine gute Sache 🙂

      Gefällt mir

  2. Coole Idee und noch dazu eine Erlaubnis auch mal Kekse außerhalb der Weihnachtszeit zu backen. Ich würde allerdings als Alternative Dinkelmehl nehmen und den Zucker noch reduzieren oder ersetzen, dann wirds gesünder 😉

    VG Juli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: