Kirsch-Käse-Kuchen mit Streuseln

Boah, was war das für eine Woche für mich. Meine Weisheitszahn-Wunde verheilte nicht richtig und Grund dafür war eine miese, fiese Erkältung. Nun ist sie zum Glück fast überstanden und trotzdem brauchte ich etwas für die Seele – etwas, das den Gaumen streichelt und das Herz erwärmt. Dennoch darf es kein klassisches Soulfood sein, denn es wird ja draußen auch schon wieder warm und so ein Eintopf wäre da einfach nicht das passende. Ein Blechkuchen – jawoll, das war das Richtige. Ein Kuchen mit vielen Streuseln und vielleicht etwas Quark. Ich liebe Käsekuchen. Natürlich auch Obst – Obst musste auch dabei sein – etwas frisches und Farbe. Kirschen, Quark und Streusel – wenn das nicht die perfekte Kombi ist. Das Beste: Auch wenn man gern ein ganzes Blech von dem leckeren Kirsch-Käse-Kuchen mit Streuseln verputzen möchte, ist es kein Problem. Ich habe es nämlich für ein kleines Blech gemacht. Ein ganzes Blech von dem leckeren Kuchen ist also kein Problem. 😉

Ihr benötigt (für ein Blech ca. 30 x 20 cm)

Für den Teig

  • 140 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 60 g Butter

Für den Belag

  • 200 ml Milch
  • 1/2 Pck. Puddingpulver
  • 1,5 EL Zucker + 1 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 150 g Quark (20% Fett)
  • ca. 250 g Sauerkirschen

Für die Streusel

  • 100 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 50 g Zucker

Los geht’s

  1. Mischt das Mehl und das Backpulver in einer Schüssel und gebt den Zucker, das Eigelb und die Butter in Stücken geschnitten dazu. Verknetet alles zu einem glatten Mürbteig, wickelt ihn in Firschhaltefolie und lasst ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  2. Kocht das halbe Päckchen Puddingpulver mit der Milch und dem Zucker nach Packungsanleitung. Alternative: Kocht das ganze Päckchen mit 400 Milliliter Milch und etwas mehr Zucker und nehmt dann die Hälfte des Puddings. Mit der anderen Hälfte erfreut ihr einfach ein Familienmitglied. 😉
  3. Trennt das Ei, gebt das Eigelb zusammen mit einem Esslöffel Zucker und dem Quark zum Pudding und verrührt alles gut. Schlagt das Eiweiß steif und hebt es unter die Quark-Pudding-Masse.
  4. Heizt den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  5. Fettet das Blech mit etwas Butter ein. Rollt den Teig auf Blechgröße aus und legt ihn in das Blech. Verteilt die Quark-Pudding-Masse darauf.
  6. Wenn ihr Sauerkirschen aus dem Glas nehmt, lasst circa 250 Gramm abtropfen und verteilt sie auf dem Kuchen. Legt die Kirschen eng nebeneinander und wenn ihr denkt, es reicht, dann packt noch ein paar Kirschen mehr rauf.
  7. Vermischt alle Zutaten für die Streusel, verknetet sie und verteilt sie auf dem Kuchen. Backt den Kirsch-Käse-Kuchen für 45 Minuten. Lasst den Kuchen ordentlich auskühlen.

Ich verspreche euch, der Kuchen ist wirklich lecker – und passt perfekt, wenn es einfach mal ein ehrliches Stück Kuchen sein muss.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

 

 

Merken

Merken

Advertisements

14 Kommentare zu „Kirsch-Käse-Kuchen mit Streuseln

Gib deinen ab

  1. Haha – wie süß Du das alles schreibst! Gefällt mir sehr 🙂 Da bekommt man noch mehr Lust das Rezept nach zu backen. Bin leider nicht so der Kirschen-im-Kuchen-Fan aber vielleicht kann man auch Erdbeeren benutzen!? Was meinst Du?
    Liebe Grüße
    Jil von http://jilsblog.com

    Gefällt 1 Person

  2. Bin gerade auf einen Familienfest gewesen mit viiiiieel Kuchen. Darunter auch ein Geburtstagskuchen, der ähnlich wie deiner war, nur mit Aprikosen belegt. Auch eine tolle Alternative… Aber hey Kirschen gehen immer 🙂
    Liebe Grüße, Stefanie

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Cynthia,

    wie soll ich bitte abnehmen, wenn du ständig so leckere Rezepte postest ;-)? Du machst es mir wirklich nicht leicht … haha … die Fotos sind ja wieder wunderschön geworden und das Rezept bekomme ich hoffentlich auch als Nichtbackfee hin. ich habe mir dieses Rezept jedenfalls schon wieder gespeichert!

    Liebe Grüße und schönen Tag!
    Verena

    Gefällt 1 Person

  4. Oh je, das klingt aber übel mit dem Weisheitszahn. Ich hoffe, die Wunde und Erkältung haben nun gleichermaßen den Abflug gemacht. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an meine OP. Dafür hast du es dir danach gut gehen lassen. Genau richtig so! Ich bin eigentlich kein Fan von Kuchen, doch sobald Kirschen im Spiel sind, werd ich schwach! Du sieht, ich muss dieses Rezept förmlich ausprobieren. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Kat

    Gefällt mir

  5. Ohje Weisheitszähne…leides Thema habe es Gott sei dank hinter mir. Der Kuchen hört sich super lecker an. Ich liebe backen aber habe momentan nicht sooo viel Zeit dafür 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: