Ziegenkäsehappen mit Bacon und Salbei

Da habe ich schon wieder eine gute Anzahl süßer Rezepte veröffentlicht und es wurde wirklich mal wieder Zeit für etwas Herzhaftes. Klar, gerade ist Grillsaison, dennoch kennen wir doch alle folgende Situation: Einladung zu einer Party und es wird darum gebeten, etwas mitzubringen. Manchmal dürfen es noch Beilagen zum Grillen sein, oft soll es aber ein großes Buffet ergeben. Wer hat da schon Lust auf den drölfsten Salat. Die Ziegenkäsehappen, die ich euch heute zeige, sind einfach herzustellen und machen auf jedem Buffet etwas her. Gefunden habe ich sie im Kochbuch „Outlander Kitchen“ von Theresa Carle-Sanders. Da es dieses Buch aber noch nicht auf Deutsch gibt, habe ich es übersetzt und etwas angepasst.

Dies ist meine Version des tollen Rezepts, wer das Original lesen will, das Buch gibt es natürlich auch in Deutschland im Handel – allerdings noch nicht auf Deutsch.

Ihr benötigt (für ca. 36 – 60 Happen, je nach Größe)

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1 Ei
  • 300 g Ziegenkäse
  • 100g Bacon
  • circa. 30 Blätter Salbei
  • 2 TL Mohn
  • 4 TL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Los geht’s

  1. Heizt den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Rollt den Blätterteig aus und stecht mit einem (Keks-)Ausstecher kleine Förmchen aus. Ich hatte eines, das circa zwei mal zwei Zentimeter groß war – das ergab 60 kleine Happen. Je nachdem wie groß euer Ausstecher ist, verringert sich die Anzahl. Legt die Blätterteigplätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  2. Vermischt den Ziegenkäse mit zwei Teelöffel Olivenöl und dem Mohn.
  3. Bratet den Bacon knusprig, lasst ihn auf einem Stück Küchenpapier abtropfen, schneidet ihn in Stücke und und gebt ihn zum Ziegenkäse. Verrührt alles, schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und stellt die Masse in den Kühlschrank.
  4. Schlagt ein Ei mit etwas Wasser auf und bestreicht den Blätterteig damit und backt ihn für circa 12 bis 15 Minuten.
  5. Währenddessen erhitzt die Pfanne, in dem ihr den Bacon gebraten habt, gebt noch das restliche Olivenöl dazu. Gebt die Salbeiblätter in die Pfanne und lasst sie für circa drei bis vier Minuten knusprig braten. Legt sie auf etwas Küchenpapier.
  6. Sind die Blätterteighappen fertig, nehmt sie aus dem Ofen und gebt auf jedes Stück circa einen halben Teelöffel der Ziegenkäse-Bacon-Masse. Sind eure Blätterteigstücken größer, gebt dementsprechend mehr darauf.
  7. Zum Schluss brecht jedes der knusprigen Salbeiblätter in zwei bis drei Stückchen und garniert damit die Blätterteighappen.
  8. Backt die Ziegenkäsehappen noch einmal für fünf Minuten bei 150 Grad Ober-/Unterhitze.
  9. Lasst sie kurz abkühlen und serviert sie.

Die Ziegenkäsehappen passen sowohl in den Winter zu einem Glas Rotwein als in den jetzt hoffentlich nahenden Sommer, draußen auf der Terasse mit einer Weißweinschorle. In jedem Fall sind sie super lecker.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Advertisements

9 Kommentare zu „Ziegenkäsehappen mit Bacon und Salbei

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: