Rhabarberkuchen mit Puddingfüllung

Mit dem Frühling haben endlich auch wieder viele Obst- und Gemüsesorten Saison: allen voran Erdbeer und Spargel. Doch auch den Rhabarber können wir nun endlich wieder beim Verkäufer unseres Vertrauens finden. Und was passt da besser als ein leckerer Rhabarberkuchen? Oft findet man zwei Varianten – entweder mit Baiser-Haube oder mit Streuseln. Da ich aber kein allzugroßer Fan von ersterem bin und bei zweitem meine Mama die Meisterin ist, die ich nicht toppen kann, habe ich mir etwas anderes überlegt.

Ein Gugelhupf sollte es sein, denn ich liebe meine Form, die ich auch schon andere Kuchen, aber auch für herzhafte Sachen eingesetzt habe. Nur Rhabarber fand ich allerdings langweilig, also kam der Pudding zm Einsatz.

Beim ersten Mal wurde er allerdings nichts. Geschmacklich ging es schon in die richtige Richtung, aber irgendwas passte mit dem Pudding nicht und die Backzeit war zu kurz. Nun gut, dann mussten wir es eben nochmal probieren – und hey, beim zweiten Anlauf war der Rhabarberkuchen mit der Puddingfüllung einfach perfekt. Daher verrate ich euch auch heute das supertolle Rezept.

Ihr benötigt

  • 220 g weiche Butter
  • 120 g Zucker + 6 EL Zucker
  • 4 Eier
  • 220 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 125 ml Milch + 350 ml Milch
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • 3 mittelgroße Stangen Rhabarber

Los geht’s

1. Als allererstes kocht den Pudding nach Anleitung, doch nehmt nur 350 Milliliter Milch und drei Esslöffel Zucker. Der Pudding sollte eine festere Konsistenz als gewohnt haben. Stellt ihn beiseite und lasst ihn abkühlen.

2. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.

3. Schlagt die weiche Butter mit dem Zucker auf. Trennt die Eier und gebt die Eigelbe nach und nach dazu. Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer separaten Schüssel bis es schnittfest ist, gebt dabei mit etwas Abstand zueinander die drei Esslöffel Zucker hinzu. Stellt es für einen Moment zur Seite.

4. Mischt das Mehl mit Backpulver und gebt es zur restlichen Teigmasse. Gießt die 125 Milliliter Milch dazu und rührt alles zusammen bis ein glatter Teig entsteht. Hebt das gesamte Eiweiß unter die Teigmasse bis ein luftiger Kuchenteig entstanden ist.

5. Schneidet den Rhabarber in Stücke.

6. Fettet die Kuchenform ein wenig ein. Gebt etwas von dem Teig in die Kuchenform, dann verteilt ein Drittel des Rhabarbers darauf. Wiederholt das noch einmal – es sollte immer noch etwas vom Teig und vom Rhabarber für eine letzte Schicht. Doch erst verteilt den Pudding und zwar so, dass er nicht am Rand (innen und außen anstößt). Deckt den Pudding wieder mit einer Schicht Teig ab und gebt den restlichen Rhabarber hinzu, drückt ihn ein wenig ein.

7. Backt den Kuchen für 60 Minuten, wird er euch zu dunkel, stellt nach circa einer halben Stunde den Ofen auf 175 Grad runter.

8.Lasst den Kuchen sehr lange abkühlen – mindestens zwei Stunden.

Wenn ihr ihn einmal aus der Form gelöst habt, bestreut ihn ruhig mit etwas Puderzucker.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Merken

Merken

Advertisements

8 Kommentare zu „Rhabarberkuchen mit Puddingfüllung

Gib deinen ab

  1. Das ist eine tolle Variante eines Guglhupfs. Oft sind die ja sehr trocken. Mit deiner Variante passiert das sicherlich nicht.
    LG Melli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: