Haferflocken-Cookies mit Ahornsirup, Kokosnuss und Walnüssen

Letzte Woche legte ich eine Blogpause ein, denn den Ostermontag verbrachten wir auf der Autobahn. Ja, es gibt sicher schöneres, aber für einen Besuch bei der Familie müssen der Ehemann und ich das nun mal in Kauf nehmen. Als wir am Karfreitag in der Früh hier losfuhren, hatten wir Haferflocken im Gepäck, die so gehaltvoll waren, das sie durchaus als Frühstück dienen konnten. Aber auch zum Kaffee schmecken sie einfach super. Die Mischung aus Haferflocken, Ahornsirup und Kokosnuss, gtoppt mit den Walnüssen gibt den Keksen einen ganz besonderes Geschmack. Gefunden habe ich das Rezept bei Marc von bake to the roots. Doch, wie immer, habe ich hier und da etwas anders gemacht.

Noch ein Tipp: Ihr solltet die Walnüsse wirklich klein hacken. Ich hatte sie nur grob gehackt und das führte dazu, dass die Kekse nicht ganz flach wurden, was aber nichts macht.

Ihr benötigt (für ca. 30 Haferflockenkekse)

  • 120 Haferflocken
  • 50 g geraspelte Kokosnuss
  • 100 g Walnüsse
  • 180 Mehl
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 120 g flüssige Butter
  • 6 EL Ahornsirup
  • 1 TL Natron
  • 2 TL heißes Wasser

Haferflockenkekse mit Ahornsirup, Kokosraspeln, Walnüssen

Los geht’s

  1. Heizt den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Hackt die Walnüsse sehr klein und mischt sie mit den Kokosraspeln und den Haferflocken sowie dem Mehl, dem Zucker und dem Salz.
  3. Schmelzt die Butter und verrührt die flüssige Butter mit dem Ahornsirup.
  4. Löst das Natron in dem heißen Wasser auf und gebt die Mischung zu der Butter.
  5. Gebt die Butter-Ahornsirup-Natron-Mischung zu den trockenen Zutaten und vermischt alles mit den Händen gut. Der Teig wirg eher krümelig und etwas trocken sein.
  6. Formt Kugeln aus dem Teig (circa Tischtennisball groß), legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt sie etwas flach. Ihr werdet zwei Bleche benötigen.
  7. Backt die Kekse für circa zwanzig Minuten, dann lasst sie auf einem Rost abkühlen.

Die Kekse halten sich gut in einer entsprechenden Dose, aber glaubt mir, dort müssen sie nicht lang verweilen. Diese Haferflockenkekse sind wirklich nicht gesund, aber dank der vielen guten Zutaten sind sie es fast.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Advertisements

13 Kommentare zu „Haferflocken-Cookies mit Ahornsirup, Kokosnuss und Walnüssen

Gib deinen ab

  1. Erst dachte ich ja: „Hui, wie gesund!“
    Dann habe ich das Rezept gelesen und meine Welt ist wieder in Ordnung 😀
    Klingen sehr lecker und nachmachenswert.

    Gefällt mir

  2. Meine Liebe, dein Rezept klingt ja super lecker und ich finde kleine „Sünden“ sind immer erlaubt ;-). Ich werde dein Haferflocken Cookies sicherlich mit meinen beiden Kids nachbacken.

    Ich wünsche dir einen tollen Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: