Streuselschnecken mit Puddingfüllung

Ihr wisst, dass ich Rezepte liebe, die jeder schnell und einfach nachmachen kann. Oft poste ich Alltagsrezepte, Rezepte aus meiner Kindheit oder Kuchen und Kekse, die man sonst beim Bäcker kauft. Das heutige Rezept passt in die letzten beiden Kategorien, denn so eine Streuselschnecke habe ich mir schon lange nicht mehr gekauft – und das letzte Mal wohl als Kind gegessen. Aber so schwer kann das ja nicht sein, dachte ich mir und probierte es selbst mal aus, Streuselschnecken natürlich mit Puddingfüllung zu backen.

Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass die Streuselschnecken so einfach herzustellen sind. Das Beste daran ist, dass sie durch den Pudding am nächsten Tag noch viel besser schmecken. Außerdem können sie eingefroren werden und wenn die Lust auf das leckere Gebäck kommt, einfach kurz in den Ofen, Pudding kochen und die Schnecken damit füllen, Guss oben rüber. Voilá. Ihr wollt wissen, wie ihr die leckeren Streuselschnecken machen könnt, Na dann!

Streuselschnecke mit Puddingfüllung

Ihr benötigt (für circa 13 bis 14 Schnecken)

Für die Schnecken

  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g weiche Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe

Für die Streusel

  • 140 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker

Für den Pudding

  • 750 Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver

Für den Guss

  • 10 EL Puderzucker
  • 2 EL Wasser

STreuselschnecke mit Puddingfüllung

Los geht’s

  1. Heizt den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Stellt den Hefeteig her. Erwärmt dafür die Milch bis sie lauwarm ist, gebt den Zucker dazu, zerbröselt die Hefe hinein, rührt einmal kurz um und gebt drei Esslöffel von dem Mehl dazu. Lasst die Mischung circa 15 Minuten gehen.
  3. Danach gebt ihr das restliche Mehl und die Butter hinzu und knetet einen homogenen Teig. Wie üblich bei Hefeteig müsst ihr ihn für gut fünf Minuten kneten, danach stellt ihr ihn an einen warmen Platz und lasst ihn für eine Stunde gehen.
  4. Für die Streusel verknetet das Mehl, die Butter und den Zucker bis kleine und große Streusel entstanden sind.
  5. Nach der Gehzeit formt ihr 13 bis 14 fladenähnliche Stücke aus dem Teig, legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und verteilt die Streusel gleichmäßig.
  6. Backt die Schnecken für circa 25 Minuten bis sie eine schöne Farbe haben.
  7. Während die Streuselschnecken im Ofen sind, kocht den Pudding nach Packungsanweisung – nur eben mit weniger Milch.
  8. Holt die Schnecken aus dem Ofen, lasst sie auf einem Rost abkühlen und schneidet sie dann mit einem scharfen Messer auf. Verteilt den Pudding mir einer Spritztülle auf dem untern Teil der der Schnecken und legt dann wieder das obere Teil rauf.
  9. Stellt den Guss her und verteilt ihn mithilfe eines Löffels oder einer Gabel auf den Schnecken.
  10. Die Schnecken schmecken frisch, aber auch noch ein bis zwei Tage später. Am besten bewahrt ihr sie in einer Keksdose an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) auf.

Streuselschnecke mit Puddingfüllung

Die Streuselschnecken mit der Puddingfüllung schmecken eigentlich sogar noch besser als vom Bäcker. Ihr könnt wie gesagt auch die Hälfte, bevor ihr sie mit Puffing füllt, einfrieren –  dann nehmt aber nur die Hälfte des Puddings.

Streuselschnecken mit Puddingfüllung

Also, los – ab in die Küche und ausprobieren.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Merken

Advertisements

7 Kommentare zu „Streuselschnecken mit Puddingfüllung

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: