Hallo Frühling: Zitronen-Blondies

Seit dem 1. März ist in Deutschland Frühling – naja zumindest meteorologisch, kalendarisch dauert es ja noch ein bisschen. Das heißt aber auch für den Blog, dass die Zeit von Zimt und Schokolade vorbei ist – naja nicht ganz – und Früchte endlich wieder in die Küche Einzug halten, frische Lebensmittel auf den Tisch kommen und leichte Gerichte bevorzugt werden. Bald gibt es wieder Spargel und dann dauert es nicht mehr lang, bis es wieder Erdbeeren gibt. ABER das dauert tatsächlich noch ein bisschen.

zitronen-blondies_2

Habt ihr schon die Krokusse und Schneeglöckchen gesehen, die überall aus der Erde sprießen? Und auch Narzissen – Osterglocken – gibt es wieder. So gelb wie die Narzissen so gelb sind auch meine Zitronen-Blondies, die ich euch heute vorstellen werde. Anders als Bronwies überzeugen sie durch einen frischen Geschmack. Für die Menge des Kuchens ist hier verhältnismäßig viel Zucker drin, der für eine angenehme Süße sorgt, der Zitronensaft macht die Bronwies sauer und die Schale der Zitronen bringt eine bittere Note mit – aber keine Angst nicht zu bitter.

zitronen-blondies_1

Diese Zitronen-Blondies vereinen die drei Geschmacksnuancen ausgezeichnet und in kleine Schnitte geschnitten, sind sie der Hit auf jeder Kaffeetafel – erinnern sie doch ein wenig an Petit Four. Probiert sie aus und heißt den Frühling willkommen!

Ihr benötigt

  • 120 g weiche Butter
  • 90 g Mehl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 2 kleine bis mittelgroße Zitronen
  • 150 g Zucker
  • eine Prise Salz

Für den Guss

  • etwas Zitronensaft
  • 130 g Puderzucker

zitronen-blondies_4

Los geht’s

  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt ein kleines Blech (ca. 20 x 30 cm) mit Backpapier aus.
  2. Reibt die Schale der Zitronen ab und stellt sie beiseite. Dann presst ihr den Zitronensaft aus.
  3. Rührt die Butter zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig und gebt nacheinander die Eier dazu – mit ein wenig Abstand dazwischen. Rührt die Zitronenschalen und den Zitronensaft unter, aber lasst circa vier Esslöffel übrig.
  4. Rührt das Mehl unter, aber nicht zu lange – nur bis ein glatter Teig entstanden ist.
  5. Nun verteilt ihr den Teig in dem mit Backpapier ausgelegtem Blech und backt den Kuchen für circa 25 Minuten.
  6. Wenn der Kuchen anfängt am Rand goldbraun zu werden, nehmt ihn aus dem Ofen. Danach lasst ihr ihn komplett auskühlen.
  7. Rührt den restlichen Zitronensaft mit dem Puderzucker an und gebt ihn als Zuckerguss über eure Zitronen-Blondies.
  8. Ist der Guss fest, schneidet ihr den Zitronenkuchen in kleine Stücke und voilà: Zitronen-Blondies.

zitronen-blondies_5

Wie gesagt: Timing ist alles und wenn ihr denkt ‚Oh, die brauchen aber noch ein bisschen!‘, dann sind sie genau richtig und ihr habt leckere, saftige Blondies. Was gibt es besseres für den Frühlingsanfang?

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: