Flammkuchen mit Birnen, Ziegenkäse und Prosciutto

Da bin ich wieder. Heute ist Sonntag und morgen hat uns der Alltag wieder vollkommen zurück. Der Spätsommer ist da und der Herbst klopft schon an die Tür, hört ihr es? Kulinarisch kann er allerdings gut mit dem Sommer mithalten. Findet ihr nicht auch? Jetzt kommt nochmal ein neuer Schub an leckerem saisonalen Gemüse. Ich sag nur KÜRBIS. Da fällt mir auf, obwohl der Blog im November schon zwei Jahre alt wird, habe ich noch kein richtiges Kürbis-Rezept veröffentlicht. Das gilt es zu ändern. Ich werde mir was einfallen lassen.

Doch neben zahlreichen herbstlichen Gemüsesorten gibt es es jetzt im Spätsommer und Frühherbst auch tolles einheimisches Gemüse. Ich spreche hier von Birnen und Pflaumen. Liebt ihr sie nicht auch. Sie sind sooo toll – als Kuchen, als Crumble und auch herzhaft. Dass das prima funktioniert, beweist euch mein heutiges Rezept. Passend zm Federweißer, den es nun wieder in den Läden gibt, habe ich einen Flammkuchen mit Birne und Ziegenkäse gezaubert, der vorm Verzehr noch mit Prosciutto finanlisiert wird. So, lecker. Probiert es aus!

Flammkuchen mit Birne und Ziegenkäse_1

Ihr benötigt

  • 300 g Mehl
  • 3 EL Öl
  • Ca. 180 ml Wasser
  • 1 Birne
  • 150 g Schmand
  • 100 g Ziegenkäse
  • 2 TL Honig
  • 80 – 100 g Prosciutto (oder ähnlichen Schinken)
  • Salz
  • Pfeffer

Los geht’s

Stellt als allererstes den Teig her, damit der noch ein wenig ruhen kann, bevor ihr ihn ausrollt. Er reicht für ein großes Blech. Dazu mischt ihr das Mehl mit dem Öl und dem Wasser sowie etwas Salz und knetet alles gut durch bis ein trockener Teig entsteht. Eventuell müsst ihr noch etwas Mehl dazugeben. Formt eine Kugel und stellt ihn für ein paar Minuten zur Seite.

Flammkuchen mit Birne und Ziegenkäse_2

Schält die Birne, viertelt sie, entfernt das Kerngehäuse und schneidet die Stücke in dünne Scheiben. Schmeckt den Schmand mit Salz und Pfeffer ab.

Heizt den Ofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vor. Nun rollt den Teig aus, sodass er auf euer Blech passt, dass ihr mit Backpapier ausgelegt habt. Der Teig sollte dabei schön dünn sein. Habt ihr ihn auf dem Blech, verteilt den gewürzten Schmand gleichmäßig auf ihm – und im Anschluss die Birnenscheiben. Nun fehlt noch der Ziegenkäse. Diesen verteilt ihr mit einem Teelöffel in kleinen Portionen – nicht verstreichen. Zum Schluss verteilt ihr den Honig gleichmäßig und stellt den Flammkuchen auf den Birnen und den Ziegenkäse für circa 15 bis 20 Minuten in Ofen. Achtet darauf, wenn er anfängt zu bräunen. Hat er für euch die richtige Farbe, nehmt ihn raus. Lasst ihn aber nicht länger als zwanzig Minuten im Ofen.

Flammkuchen mit Birne und Ziegenkäse_3

Auf dem noch heißen Flammkuchen verteilt ihr den Schinken. Die einzelnen Scheiben halbiert oder drittelt ihr dafür, rollt sie ein wenig ein und legt sie dann auf den Flammkuchen. Das war es schon. Ein super leckeres (Abend-) Essen, das am besten lauwarm schmeckt.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: