Der weltbeste Zitronenkuchen

Kennt ihr diese Sonntage, an denen es einfach mal was einfaches sein muss? Aber deswegen darf es natürlich nicht weniger lecker sein. Unser Auto wollte am Samstag nicht anspringen, das warf unsere gesamte Tagesplanung durcheinander – und auch die vom Sonntag. Das Problem war eine leere Batterie, also mussten wir fahren, fahren, fahren. Auf den geplanten Erdbeer-Cheesecake hatte ich nun keine Lust mehr – naja gut, ich gebe es zu, ich hatte dann beim Einkaufen auch den Frischkäse vergessen 😉 Also wurde es ein ein Rührkuchen – ich sag euch der weltbeste Zitronenkuchen.

WeltbesterZitronenkuchen_1

Nein, dieser Titel ist nicht etwa Hochstapelei oder übertrieben. Es ist einfach Fakt. Der Kuchen ist saftig, locker und sehr zitronig. Ihr müsst ihn unbedingt ausprobieren, wenn ihr zitronigen Rührkuchen mögt.

WeltbesterZitronenkuchen_2

Ihr benötigt

  • 150 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 380 g Mehl
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Bio-Zitronen
  • 2 Eier

Für den Guss

  • etwas Zitronensaft (es bleibt was übrig von den Zitronen)
  • ca. 7-10 EL Puderzucker

Los geht’s

Reibt als allerestes die Schale von den Zitronen ab und stellt sie beiseite. Dann presst ihr die Zitronen aus. Nehmt den Saft von eineinhalb Zitronen für den Kuchen. Den Saft einer Hälfte hebt ihr für den Guss auf.

WeltbesterZitronenkuchen_5

Heizt den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Verrührt die weiche Butter mit dem Zucker und gebt die Eier dazu und verrührt es noch einmal. Gießt die Buttermilch dazu und rührt sie unter. Dann vermischt das Mehl mit Backpulver, siebt es dazu und rührt es zusammen mit der Zitronenschale und dem Saft dazu. Rührt den Teig noch einmal kräftig durch und gebt ihn in eine Kastenform (30 Zentimeter Länge). Der Kuchen muss nun für mindestens 55 bis 65 Minuten in den Backofen. Bei mir hat es sogar noch ein wenig länger gedauert. Macht auf alle Fälle eine Stäbchenprobe, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Nehmt den Kuchen, wenn er fertig ist aus dem Ofen und lasst ihn noch für zehn Minuten in der Form auskühlen, bevor ihr ihn heraus nehmt. Rührt in der Zeit euren Guss an: Dafür nehmt ihr den Zitronensaft, den ihr noch übrig habt und verrührt ihn mit dem Puderzucker, je nach Menge des Saftes können das bis zu zehn Esslöffel sein. Ist der Kuchen abgekühlt, verteilt den Guss darauf. Der Kuchen eignet sich natürlich prima für das sofortige Vernaschen, hält sich gut eingepackt aber auch ein paar Tage.

WeltbesterZitronenkuchen_6

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

4 Kommentare zu „Der weltbeste Zitronenkuchen

Gib deinen ab

      1. Jetzt wollte ich mich schon freuen O.O Du kannst doch nicht so weit weg wohnen! Das geht nicht! Zieh doch ein bisschen weiter südlich – so 500 km. Ich teste dann auch alle Deine Kuchen ;-D

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: