Kartoffelbrot

Lange Wochenenden bieten sich doch gerade zu an, um selber leckeres Brot zu backen. Auf meiner Liste der noch zu backenden bzw. auszuprobierenden Rezepte stand schon lange: Kartoffelbrot. Doch auch, wenn so ein Kartoffelbrot alles andere als schwierig ist, so benötigt es doch etwas Zeit. Also, nehmt den nächsten Brückentag, freut euch auf euren Urlaub und backt ein Brot. Der Geschmack entlohnt jede Minute, die die Herstellung benötigt. Am besten probiert ihr dieses Kartoffelbrot aus.

Kartoffelbrot_2

Kartoffelbrot_3

Ihr benötigt

  • ca. 900 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 400 g geschälte Kartoffeln
  • 400 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Honig
  • etwas Zucker
  • Salz

Los geht’s

Schält als allererstes eure Kartoffeln. Ihr solltet am Ende circa 400 Gramm geschälte Kartoffeln haben und nein auf 20 Gramm mehr oder weniger kommt es nicht an. Kocht sie, als wenn ihr Salzkartoffeln zubereitet. Gießt das Wasser ab und zerstampft die Kartoffeln ordentlich – es sollten nur wenig Stücken drin sein. Dann stellt ihr sie beiseite und lasst sie etwas abkühlen.

Gebt 750 Gramm des Mehls in eine große Schüssel. Erhitzt die Milch. Sie sollte lauwarm sein, auf gar keinen Fall heiß oder gar kochend. Löst die Hefe in der Milch auf, rührt dabei ein wenig um, dann geht es schneller. Gebt etwas Zucker in die Milch, gießt sie zum Mehl und rührt alles grob durch. Das macht ihr am besten mit dem Stiel eines Holzlöffel oder aber mit dem Griff der Gabel. Lasst alles für circa 15 Minuten mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

Kartoffelbrot_4

Kartoffelbrot mit Butter und Salz

HIer mal meine Vorgehensweise: Ich erhitze mmer mein Kirschkernkissen leicht, pack es ins Bett, stell die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt drauf und pack eine Decke drüber. Das ist sicher ein bisschen Oma-like, aber hey, es hat noch IMMER funktioniert.

Nun gebt ihr die zerstampften Kartoffeln zum Brot sowie eine große Prise Salz sowie den Teelöffel Honig. Knetet den Teig ordentlich durch, wie bei Hefeteig üblich – ruhig für gut fünf Minuten. Der Teig ist durch die Kartoffeln sehr klebrig, gebt noch etwas Mehl dazu, wenn ihr das nicht mögt. Schaden tut es aber nicht, es klebt eben nur.

Kartoffelbrot_7

Schaltet den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze. Legt euer Backblech mit Backpapier aus. Formt aus dem Teig zwei Brotlaibe, versucht bereits jetzt sie ein wenig runder zu formen. Aber glaubt mit, auch flach weden sie super lecker. Lasst die Laibe auf dem Blech noch einmal abgedeckt 20 Minuten gehen, formt wenn nötig noch einmal nach und nun backt die Brote für circa 35 Minuten bei 200 Grad. Ich habe nach zehn, zwanzig und dreizig Minuten die Brote mit Wasser bespritzt, damit sie schön saftig bleiben. Dazu habe ich so eine Spritzt-/Pusteding benutzt, welches man sonst für Blumen nimmt. Wie heißt das noch gleich?

Frisches Kartoffelbrot mit Butter und Schnittlauch

Lasst die Brote nach der Backzeit auf einem Rost abkühlen. Sie schmecken natürlich frisch am besten, ihr könnt sie aber auch einfrieren.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

2 Kommentare zu „Kartoffelbrot

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: