Quark-Hefe-Hasen

Kein Ostern ohne Hasen! Kein Ostern ohne Hefegebäck! Doch einen Osterkranz habe ich bereits letztes Jahr veröffentlicht. Da musste dieses Jahr was neues her: Häschen! Auch das Rezept ist etwas anders, denn diese Häschen haben Quark in sich und sind somit noch fluffiger. Kleine, fluffige Häschen. Was will man mehr? Auf dem Frühstückstisch oder zum Osterbrunch machen sie was her und sind eine tolle Alternative zum klassischen Zopf oder Kranz.

Quark-Hefe-Hasen

Die süßen Hasen schmecken natürlich ganz vorzüglich mit Marmelade, aber auch mit salziger Butter solltet ihr es mal ausprobieren. Mir sind sie beim Backen etwas sehr unförmig geraten aber das tut dem Geschmack nichts ab und eigentlich muss man diese kleinen Hoppelhasen dann noch lieber haben. Ich habe mich für ein Häschen von hinten mit Knickohr entschieden, natürlich könnt ihr aber auch andere formen. Es gibt dafür zahlreiche Anleitungen im Netz.

Ihr benötigt (für etwa 8 Hasen)

  • 50 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 120 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl Type 550
  • Salz
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 125 g weiche Butter
  • 250 g Quark
  • 2 Eier

Los geht’s

Erwärmt als erstes die Milch, aber lasst sie nicht kochen. Gebt das Mehl in eine Schüssel, drückt eine Mulde rein und bröselt die Hefe hinein. Nun gebt ihr den Esslöffel Zucker sowie die lauwarme Milch dazu. Rührt es grob zusammen und lasst es für zehn bis fünfzehn Minuten gehen.

Quark-Hefe-Hasen

Dann gebt ihr die 120 Gramm Zucker, das Salz, den Zitronenabrieb, Butter, Quark und Eier dazu und knetet kräftig – und zwar für gut fünf bis acht Minuten. Der Teig ist etwas klebrig, das funktioniert aber eigentlich gut und weiteres Mehl ist nicht nötig. Lasst den Teig für mindestens eine Stunde gehen.

Quark-Hefe-Hasen

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Formt aus dem Teig kleine Häsen. Ich habe dafür aus einer Teigkugel den Körper geformt. Aus einer kleineren den Kopf, in dem ich sie bis zur Hälfte eingeschnitten haben und so die Ohren geformt habe. Aus einer noch kleineren formte ich das Schwänzchen. Habt ihr alle Häschen fertig, lasst sie auf dem Blech noch einmal zwanzig Minuten gehen. Dann backt ihr sie für fünfzehn bis zwanzig Minuten. Schaut dabei immer mal in den Ofen, wenn sie goldbraun sind, sind gut.

Quark-Hefe-Hasen

Lasst sie euch schmecken.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

4 Kommentare zu „Quark-Hefe-Hasen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: