Kubanisches Kokosbrot

Ich wundere mich in letzter Zeit darüber, dass mein kubansiches Bananenbrot so viele Klicks bekommt. Nun eigentich wundere ich mich nicht, denn es ist wirklich mega lecker. Und da so viele von meinen Lesern oder den jenigen, die sich hierher verirren wohl ähnlich denken, gibt es nun den kleinen Bruder: kubanisches Kokosbrot.

Dieser Kastenkuchen stand schon ein Weilchen auf meiner Liste. Doch ich wollte das eigentliche Rezept etwas abwandeln und irgendwie fehlte mir immer etwas. Also wenn ihr vielleicht noch ein paar geriebene Kokosflocken übrig habt oder Kokosmilch vom letzten Curry, ist dieses Rezept einfach prima. Aber glaubt mir, es lohnt sich auch wirklich, dafür alles extra einzukaufen.

kubanisches Kokosbrot

Ihr benötigt

  • 2 Tassen Mehl (ca. 250 g)
  • 1 Tasse geriebene Kokosnuss
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Ei, aufgeschlagen
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Tasse Milch und Kokosmilch – halb und halb

Los geht’s

Als allererstes habe ich für euch mal meine Tasse zur Orientierung fotografiert. Wie gesagt, in eine Tassen circa 125 g Mehl. Diese Tasse habe ich dann für alle weiteren Abmessungen benutzt.

Kokosbrot_Tasse

Heizt den Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Ihr beginnt damit, dass ihr das Mehl in eine große Schüssel siebt, gebt dann den Zucker, die Kokosrapseln und das Backpulver dazu und vermengt alles miteinander. Messt Milch und Kokosmilch in der Tasse ab und gießt die Mischung zu den trockenen Zutaten. Ich habe nun die Butter in die Tasse und dann in die Mikrowelle gegeben, um im Anschluss die flüssige Butter in die Schüssel zu gießen. Zum Schluss habe ich in der Tasse das Ei aufgeschlassen und auch noch zum Teig hinzugegeben. Das Gute: Ihr macht wirklich nicht viel Dreck in der Küche: Ihr benötigt nur eine Schüssel und die Tasse sowie ein Messer, um die Butter zu schneiden :). Ihr könnt den Teig nun mit dem Handmixer vermengen. Ich habe tatsächlich ganz altmodisch einen Rührlöffel benutzt. Gibt es außer mir noch Menschen, die den nutzen?

Kokosbrot_3

Kokosbrot_5

Habt ihr alles gut miteinander vermengt, gebt den Teig in eine Kastenform. Es ist egal, ob ihr eine große oder kleine habt. Ich habe eine große und dadurch ist das Kokosbrot nicht ganz so groß, sondern eher länglich, geworden. Bestreut den Kuchen mit ein paar (oder auch mehr) Kokosrapseln und schiebt das ganze für eine halbe Stunde in den Ofen. Beobachtet euer Meisterwerk, wenn das Kokosbrot zu braun wird, müsst ihr es eventuell etwas früher aus dem Ofen nehmen. Macht unter Umständen auch den Stäbchentest.

Lasst das Brot etwas auskühlen, bevor ihr es aus der Form nehmt. Und dann:

kubanisches Kokosbrot

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

3 Kommentare zu „Kubanisches Kokosbrot

Gib deinen ab

  1. Du bist unmöglich! Jetzt hatte ich den ganzen Tag Kokosbrot im Kopf! Hab gerade eins in den Ofen geschoben.
    Mein armer Kerl denkt vermutlich, ich hätte was ausgefressen. Normalerweise bekommt er von mir Backmuffel keinen Kuchen außer der Reihe ^^

    Gefällt 1 Person

  2. Hat dies auf Schickes und Schönes rebloggt und kommentierte:
    Ich möchte Euch vor diesem Rezept warnen! Hochansteckend!
    Sogar ich Backmuffel habe das Brot gerade im Ofen nachdem mich der Gedanke daran den ganzen Tag verfolgte. Und es geht echt fix!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: