Fluffiges Toastbrot für allerlei Leckereien

Ich hatte Appetit auf Sandwich – ein Steak-Sandwich schwebte mir vor, mit Avocado und selbstgemachter würziger Mayo. Dafür musste ein tolles Toastbrot her, doch da das Angebot der hiesigen Supermärkte und Bäcker was das Toastbrot angeht eher so mittelmäßig ist, habe ich schnell selbst eins gebacken. Und das war wirklich schnell. Natürlich muss die übliche Hefeteig-Gehzeit eingerechnet werden, aber hey, während dessen kann man ganz entspannt andere Sachen machen. Ansonsten ist es ja wirklich nur Zutaten zusammen, kneten und ab in die Form. Selbst beim Backen … genau bleibt wieder Zeit für etwas anderes.

fluffiges Toastbrot aus frischer Hefe

Ihr benötigt

  • 650 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 350 ml Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 75 g Butter

Los geht’s

Als allererstes siebt ihr das Mehl in eine Schüssel. Dann macht ihr eine kleine Mulde in euer Mehl und bröselt die Hefe hinein. Verteilt den Zucker auf der Hefe und gießt das lauwarme Wasser dazu. Verührt alles grob und lasst die Hefe für eine Viertelstunde gehen, etwas länger schadet auch nicht.

Dann gebt ihr die Milch hinzu und knetet den Teig grob durch. Wundert euch nicht, er ist anfänglich noch sehr klebrig. Gebt erst, wenn euch die Masse schon an Teig erinnert, die flüssige Butter dazu. Nun knetet ihr nochmal kräftig. Das kann ruhig fünf bis zehn Minuten dauern. Am Ende sollte der Teig geschmeidig und kaum klebrig sein. Klebt er euch noch zu sehr an den Fingern, gebt noch etwas Mehl dazu. Ich würde es tatsächlich aber erst nach dem Gehen machen, wenn er euch dann noch zu sehr klebt. Lasst den Teig für 45 Minuten oder mehr an einem warmen Platz abgedeckt gehen.

fluffiges Toastbrot

Heizt den Ofen auf 240 Grad (Ober-/Unterhitze) vor und stellt ein Gefäß mit Wasser hinein. Ich hab eine kleine Auflaufform genommen. Nach dem Gehen knetet ihr den Teig nochmal gut durch und und formt ihn länglich, sodass er in eine Kastenform passt. Wenn ihr mögt, schneidet ihn in der Mitte tief mit einem Messer ein. Stellt euren Ofen kurz bevor ihr das Brot hinein stellt auf 180 Grad runter. Bestreicht den Teig vor dem Backen mit etwas Milch und backt das Brot dann für circa 30 bis 45 Minuten. Achtet auf die Farbe und macht zwischendurch den Stäbchentest. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen und ist das Brot goldbraun, holt es aus dem Ofen und lasst es noch gut 15 Minuten abkühlen, bevor ihr es aus der Form holt.

fluffiges Toastbrot

Dann kommt das Beste: das Anschneiden. Am ersten Tag ist das Brot noch sehr fluffig, da schmeckt es so wie es ist, am Besten. Ich habe es dann für das Steak-Sandwich mit selbstgemachter Mayo und Avocado genutzt. Lecker!

Steak-Sandwich mit selbstgemachter Mayo und Avocado

Steak-Sandwich aus fluffigem Toastbrot

Natürlich schmeckt es auch lecker mit verschiedenen Brotaufstrichen. Spätestens am dritten Tag wird es etwas fester, dann eignet es sich auch hervorragend zum Toasten. Probiert es aus!

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

Ein Kommentar zu „Fluffiges Toastbrot für allerlei Leckereien

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: