Hefebrötchen mit Puddingfüllung

Das Rezept, das ich heute mit euch teile, habe ich eigentlich als erstes in diesem Jahr gebacken. Ich war mir auch gar nicht sicher, ob ich es mit euch teilen wollte. Doch mangels Alternativen, ist es nun dran. Ich hatte nämlich am Wochenende einen kleinen Küchenunfall, der eine Brandblase und ein paar rote Flecken zu Folge hatte. Meine Lust auf Küche war zum ersten Mal seit Monaten sehr gering. Aber nun ja.

Pudding-Hefebrötchen_2

Die Puddingbrötchen sind das erstes Rezept einer Reihe von selbstgemachten Heferezepten, die ich dieses Jahr auf dem Blog vorstellen möchte. Sie eignen sich prima zum schnellen Frühstück, aber auch zum Mitnehmen. Einfache, fluffige Brötchen mit Pudding in der Mitte – wer mag das nicht? Und wenn ihr möchtet, könnt ihr den Pudding natürlich selbst machen, das habe ich hier gelassen, damit das Rezept für euch einfach bleibt und ihr es schnell nachmachen könnt.

Pudding-Hefebrötchen_3

Ihr benötigt

  • 700 g Mehl
  • 350 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 100 g Zucker + 2,5 EL für den Pudding
  • Salz
  • 70 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • 400 ml MIlch

Los geht’s

Stellt als erstes den Teig her, denn der muss eine Stunde gehen. Dafür gebt ihr das Mehl in eine Schüssel, bröselt die Hefe hinein, gebt ein bis zwei Esslöffel warmes Wasser drauf und etwas von dem Zucker. Dann verrührt ihr alles grob und lasst es für 15 Minuten gehen.

Nun fügt ihr den restlichen Zucker (der 100 Gramm), eine Prise Salz und die Buttermilch hinzu und knetet alles für fünf Minuten gut durch. Ihr wisst ja: Hefeteig ist super geeignet, um negative Emotionen loszuwerden. 😉 Dann lasst ihr den Teig, wie oben angekündigt, für eine gute Stunde an einem warmen Platz gehen.

In der Zwischenzeit kocht ihr den Pudding nach Packungsanleitung, nehmt aber lediglich 400 Mililiter. Lasst ihn dann ordentlich abkühlen.

Dann geht es an das Formen der Brötchen. Je nachdem wie groß ihr sie mögt bekommt ihr 12 + raus. Meine waren relativ groß. Nehm euch ein Stück Teig, drück es flach und gebt ein bis zwei Teelöffel vom Pudding hinein.

Pudding-Hefebrötchen_makingof

Schließt euren Teig, sodass kein Pudding an den Seiten rauskommen kann. Bestreicht eure Rohlinge mit etwas Eigelb und backt sie bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) für circa 20 Minuten. Achtet einfach darauf, dass die Brötchen goldbraun werden.

Pudding-Hefebrötchen_5

Pudding-Hefebrötchen_4

Sie schmecken wunderbar, wenn sie noch etwas warm sind. Aber auch kalt sind sie wirklich eine Alternative als süße Zwischenmahlzeit oder schnelles Frühstück mit einem Glas MIlch.

Achtung! Aufgrund der Füllung würde ich die Brötchen nicht länger als zwei Tage aufheben!

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

2 Kommentare zu „Hefebrötchen mit Puddingfüllung

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: