Spekulatius – der Weihnachtsklassiker

Mit Erschrecken stellte ich heute morgen fest, dass ja schon der dritte Advent ist. Die Zeit rennt. Die letzten Weihnachtsgeschenke sind bestellt, nur die obligatorische Schokolade fehlt noch, ich muss mich wohl beeilen. 😉

Aber lasst uns nicht abweichen, zum Wesentlichen: Keeeekse. Nach den Zimtkipferln in der letzten Wochen, ist diese Woche der nächste Klassiker dran: Spekulatius. In einem Kochbuch, das ich für wenig Geld bei einem Discounter erstanden habe, fand ich ein Rezept, das so lecker klang, das ich es einfach ausprobieren musste. Auch, wenn einige Zutaten auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen für Spekulatius. Vertraut mir, sie werden super. Mit dem Rezept bekommt ihr je nach Größe eurer Kekse 35 – 55 Stück.

Spekulatius_1

Ihr benötigt

  • 230 g Mehl
  • 130 g brauner Zucker
  • 50 g Biskuitbrösel (ca. 5 Stücke Löffelbiskuit)
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 1 – 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 5 EL Wasser
  • 220 g Butter
  • Zum Bestreuen je nach Belieben Mandelplätzchen oder Haselnussstückchen

Los geht’s

Siebt das Mehl und vermischt es mit dem Zucker, den Mandeln, dem Natron, dem Salz und dem Spekulatiusgewürz. Packt die Löffelbiskuit in einen Gefrierbeutel und klopft sie so fein wie möglich – nehmt dazu einen Topf oder was ihr auch immer grad zur Hand hab. 😉 Gebt die Biskuitbrösel zu den restlichen trockenen Zutaten. Nun gebt ihr in die Mitte der Schüssel das Eigelb und das Wasser, außerdem schneidet ihr die kalte Butter in kleine Stückchen, fügt sie ebenfalls hinzu und verarbeitet die Zutaten zu einem glatten Teig. Lasst ihn dann für circa eine Stunde in Firschhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen.

Spekulatius_2

Danach knetet ihr den Teig noch einmal durch und rollt ihn dünn aus. Nun stecht ihr Kekse aus – verwendet dazu eure Lieblingsformen, dann macht es mehr Spaß :).

Heizt den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Legt ein Blech mit Backpapier aus und gebt die Mandelblättchen oder Haselnussstücke drauf. Dann drückt ihr die Plätzchen auf den Nüssen ein wenig an, so haben eure Spekulatius-Kekse eine leckere Nussrückseite. Backt sie für circa sechs bis acht Minuten bis der Rand Farbe bekommt. Nun nur noch auf einem Gitter auskühlen lassen und dann genießen. Ihr könnt die Kekse ein bis zwei Wochen in einer Plätzchendose aufbewahren.

Spekulatius_3

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: