Mr. Willoughbys Korallenkugeln: Paprika-Frischkäsebällchen

Zweimal habe ich bereits Rezepte aus einem Terry Pratchett Kochbuch gebloggt, nun war es Zeit für eine andere Romanreihe. Seit vielen Jahren liebe ich die Outlander-Bücher (Highland Saga) von Diana Gabaldon. Ein Rezept von ihr habe ich bereits nachgekocht: Huhn in Orangensoße. Doch das war keins, das auf ihren Romanen basiert. Theresa von Outlander Kitchen hat sich die Mühe gemacht, Rezepte aus den Büchern nachzukochen oder von den Büchern inspirierte Gerichte zu entwickeln und diese mit uns zu teilen. Demnächst wird sogar ein Kochbuch erscheinen. Eines ihrer Gerichte stelle ich euch heute auf Deutsch vor. Weitere werden sicher folgen.

Ich beginne mit einem kurzen Zitat aus dem dritten Band der Reihe „Ferne Ufer“, erschienen bei BLANVALET.

„Mr. Willoughby? Ist das nicht ein wenig riskant? Ich meine…“ Ich sah verstohlen zu dem kleinen Chinesen hinüber, der mit übereinandergeschlagenen Beinen geduldig auf einem Hocker saß und ganz in glänzende, blaue Seide gekleidet war. Ich sprach leise weiter. „Ich meine, es wird dort Wein geben, nicht wahr?“ Jamie nickte. „Und Whisky und Rotweinbowle und Portwein und Champagnerpunsch – und ein kleines Fäßchen besten französischen Cognac – eine freundliche Spende von Monsieur Etienne Marcel de Provac Alexandre.“ Er legte eine Hand auf die Brust und machte erneut eine Verbeugung und zwar so übertrieben, daß ich lachen mußte. „Mach dir keine Gedanken“, sagte er, als er sich wieder aufrichtete, „Er wird sich anständig benehmen, sonst nehme ich ihm seine Korallenkugeln wieder weg – oder, mein kleiner Heide?“ fügte er hinzu und grinste Mr. Willoughby an. (Ferne Ufer; S. 913-914.)

Eben diesen Korallenkugeln hat Theresa ein tolles Rezept verwandelt, Das habe ich, in ein klein wenig abgewandelter Form, nachgekocht. Lecker!

Käsebällchen_nah

Ihr benötigt (für ca. 30 – 35 Bällchen – je nach Größe)

250 g Frischkäse

2 gehäufte EL Saure Sahne

30 g geriebenen Parmesan oder Grana Padano

120 g geriebenen Cheddarkäse

1 geröstete Paprika

1 kleine Schalotte

evtl. eine Knoblauchzehe oder etwas granulierten Knoblauch

Salz

Pfeffer

Cayenne Pfeffer

Für den „Mantel“

alles was ihr möchtet

Ich hatte:

60 g Pinienkerne

1 großen Bund Schnittlauch

Paprikapulver (edelsüß)

Los geht’s

Als erstes habe ich die Paprika geröstet. (Natürlich könnt ihr auch gekaufte nehmen.) Dafür schneidet ihr einfach die Paprika auf, entfernt die Kerne und legt sie auf ein mit Alu-Folie ausgelegtes Backblech. Lasst sie auf der obersten Schiene für 20 MInuten bei 230 bis 260 Grad im Ofen.

Ich habe gleich ein paar mehr genommen… nur leider zu lange drin gelassen. Das Resultat war, dass relativ wenig von 500 Gramm Paprika übrig blieb. Für die Bällchen hat es gereicht und außerdem für ein kleines Glas mit Feta in Olivenöl eingelegt.

geröstetet Paprika

Für die Käsebällchen mischt ihr den Frischkäse, die saure Sahne und die Käsesorten. Schneidet die geröstete Paprika und die Schalotte in kleine Stücke und rührt sie ebenfalls unter. Ihr könnt auch noch eine Knoblauchzehe dazu geben, die hab ich allerdings weggelassen, so kann man die Käsebällchen auch zum Frühstück auf frischem Brötchen essen. Schmeckt mit Salz und den beiden Pfeffersorten ab. Rührt die Masse noch einmal mit einem Handmixer durch und stellt sie dann, abgedeckt, für eine gute Stunde in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr eure „Mäntel“ vorbereiten. Ich habe einen Teil der „Korallenkugeln“ ganz einfach mit Paprikapulver garniert, die anderen mit einer Pinienkern-Schnittlauch-Mischung. Dafür habe ich einen großen Bund Schnittlauch klein gehackt, Pinienkerne geröstet und diese ebenfalls klein gehackt und dann beides gemischt. Beide Garnituren habe ich in kleine Schälchen gefüllt, um die Käsebällchen dann darin zu wenden.

Pinienkern-Schnittlauch-Garnitur

Nach der Stunde habe ich kleine Kugeln geformt. Dank der Farbe erinnerten sie nun an Mr. Willoughbys Korallenkugeln. Dazu hatte ich eine Schale mit Wasser bereit gestellt, denn mit leicht feuchten Handflächen geht es einfacher. Nun müssen sie nur noch ihre Mäntel erhalten, wendet sie dazu in den bereitgestellten Mischungen. Stellt sie noch einmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank und dann lasst es euch schmecken.

Käsebällchen_Schnittlauch

Käsebällchen_Paprika

Diese kleinen Käsebällchen passen sowohl zum Frühstück und frisch gebackenen Brötchen als auch pur oder zum Wein.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

6 Kommentare zu „Mr. Willoughbys Korallenkugeln: Paprika-Frischkäsebällchen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: