Klassisches für den Osterbrunch: Fluffiger Hefezopf

Der Hefezopf – auch in Kranzform – gehört zum Osterbrunch oder -frühstück wie das bunte Ei. Jeder hat da mit Sicherheit auch sein ganz eigenes Rezept. Ich habe in den letzten Jahren einige ausprobiert und nun tatsächlich eins gefunden, dass süß ist, aber nicht zu süß. Die Ergebnisse sind wunderbar fluffig und luftig. Ich habe nicht einen großen Kranz oder einen großen Zopf gebacken, sondern viele kleine. So können sie nicht nur besser eingefroren werden, sondern es wird auch nichts trocken. Denn der große Nachteil am Hefegebäck ist doch, dass es bereits nach 2-3 Tagen trocken wird. So nicht. Einfach den Zopf fürzehn Minuten in den Ofen und er schmeckt wie frisch gebacken. Aus dem folgenden Rezept bekam ich vier Zöpfe und vier Brötchen.

Brötchen_nah

Ihr benötigt

175 ml Milch

500 g Mehl

1 Würfel Hefe

100 g Zucker

80 g Butter

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

1 Eiweiß

Zum Bestreichen

1 Eigelb

2 EL Milch

nach Belieben: Mandelblätter, Hagelzucker

Als erstes erwärmt ihr die MIlch. Gebt das Mehl in eine große Rührschüssel. In die Mitte drückt ihr eine Vertiefung. Lasst die Hefe hinein bröseln und fügt einen Teelöffel Zucker sowie etwas von der warmen Milch hinzu. Verrührt es kurz mit einer Gabel und lasst es für 15 Minuten stehen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Butter in der übrigen Milch zerlassen.

Ist der Vorteig ein wenig gegangen,  fügt die restlichen Zutaten und die Butter-Milch-Mischung zum Teig hinzu. Wenn ihr eine Küchenmaschine besitzt, verrührt es kurz auf niedrigster Stufe mit dem Knethaken und dann für fünf Minuten auf höchster Stufe. Ihr könnt das Ganze natürlich auch mit der Hand machen – einfach fünf Minuten ordentlich kneten und ein bisschen verprügeln 😉 Nun lasst den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für circa eine Stunde gehen, bis er sich sichtlich vergrößert hat.

Für die kleineren Zöpfe teilt den Teig in fünf gleich große Teile. Jedes dieser teilt ihr nochmals in drei Teile. Jedes Stück zu einem langen Strang rollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen und zu einem Zopf flechten. Lasst die Zöpfe noch einmal zehn bis 15 Minuten gehen.

Ich habe aus dem fünften Teil vier Brötchen geformt. Der Teig reicht somit für etwa 5 Zöpfe oder circa 20 Brötchen oder wie bei mir vier Zöpfe und vier Brötchen oder…ihr wisst schon… 😉

Zum Schluss verschlagt ihr das Eigelb mit der Milch, bestreicht die Zöpfe und bestreut sie mit Mandelblättchen oder Hagelzucker.

Brötchen_nah2

Zopf

Backt die Zöpfe (und Brötchen) 15 Minuten bei circa 180 Grad Ober-/Unterhitze. Solltet ihr einen großen Zopf machen, verdoppelt sich die Backzeit.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

Ein Kommentar zu „Klassisches für den Osterbrunch: Fluffiger Hefezopf

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: