Spekulatius-Kekse oder Wie ich eigentlich papa rellenas posten wollte

Schon lange hatte ich den Plan papa rellenas zu machen. Ich fragte also meine Cousine, ihres Zeichens Kubanerin, die musste es ja wissen. Sie lachte mich aus und sagte aaach, ganz easy. Nun ja, wir hatten gesten Abend lecker Kartoffelpüree mit Tomatenhack 😉 Aus diesem Grund gibt es dafür auch heute kein Rezept, sondern für meine Spekulatius-Kekse, die auch nach Weihnachten noch super schmecken. Der Plan mit den papa rellenas ist nicht aufgegeben, ich werde es weiter versuchen und berichten.

Ihr benötigt:

125 g Butter

100g Rohrzucker

1 Ei

Schale einer halben Bio-Zitrone

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Msp Lebkuckengewürz

1,5 TL Spekulatiusgewürz

100 g gemahlene Mandeln

Mandelblättchen

IMG_2449_2

Als erstes schlagt ihr Butter und Zucker schaumig und rührt das Ei und die Zitronenschale unter. Mit dem Mehl, dem Backpulver, den Gewürzen und den gemahlenen Mandeln verknetet ihr alles zu einem geschmeidigen Teig und stellt ihn anschließend in Frischhaltefolie verpackt für 30 Minuten in den Küghlschrank.

Legt ein Blech mit Backpapier aus und verstreut ein paar Mandelblättchen darauf. Rollt den Teig 3-4 Millimeter dick aus und stecht beliebige Formen aus. Legt die Plätzchen auf die Mandelplätzchen und drückt es leicht an.

Die Kekse bei 180 – 200 Grad für 10 – 15 Minuten goldbraun und lecker backen.

Guten Appetit!

Eure

Haferhexe

Advertisements

5 Kommentare zu „Spekulatius-Kekse oder Wie ich eigentlich papa rellenas posten wollte

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: